BPOL-BadBentheim: Autofahrer fuhr unter Drogeneinfluss und ohne Versicherungsschutz

Die Bundespolizei hat letzte Nacht auf der Autobahn 30 einen Autofahrer angehalten, der unter Drogeneinfluss stand und ohne Versicherungsschutz für sein Auto unterwegs war. Außerdem wurde ein ganzes Sammelsurium an Drogen bei dem 32-Jährigen gefunden.

Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung hatte eine Streife der Bundespolizei gegen 23:20 Uhr einen aus den Niederlanden eingereisten PKW auf dem Autobahnrastplatz „Waldseite Süd“ angehalten und kontrolliert.

Bei der Überprüfung des Fahrzeuges stellten die Beamten fest, dass Kennzeichen und Fahrzeug nicht zusammenpassten. Die an dem PKW angebrachten Kennzeichen waren für ein anderes Auto ausgegeben. Das benutze Fahrzeug war weder amtlich zugelassen noch versichert.

Bei Durchsuchung des Autos entdeckten die Bundespolizisten außerdem mehrere Tütchen mit Drogen. Darin waren geringe Mengen von Marihuana, Amphetamin, Ecstasy, Kokain sowie vier Haschkekse. Ein durchgeführter Drogenschnelltest bei dem 32-Jährigen verlief positiv. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme.

Dem 32-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Kennzeichenmissbrauch, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie wegen Führen eines Kraftfahrzeuges unter Einfluss von berauschenden Mitteln eingeleitet.

hfs/re/ots/tz

Cookie Consent mit Real Cookie Banner