Brasília: Imposante Architektur und kultureller Schmelztiegel

Im Jahr 2022 feiert Brasilien das 200-jährige Bestehen seiner Unabhängigkeit: Eine gute Gelegenheit, die moderne Hauptstadt Brasília kennenzulernen, die von dem international anerkannten Architekten Oscar Niemeyer entworfen wurde.

Brasília ist weit mehr als das Zentrum der Regierung und Verwaltung des Landes und international insbesondere durch seine imposante Architektur bekannt. Die Arbeit des Architekten Oscar Niemeyer und die des Stadtplaners Lúcio Costa in der Stadt resultierte in einem brasilianischen Modernismus und prägte die Geschichte des gesamten Landes. Brasília ist eine Planstadt, deren Bau 1956 begann und die knapp vier Jahre später eingeweiht wurde. Mit nur 62 Jahren ist sie eine sehr junge Stadt. Das Hauptziel der Verlagerung der politischen Macht von Rio de Janeiro in das Landesinnere bestand darin, die Integration dieser Region zu fördern. Heute ist die Hauptstadt eine der reichsten Städte Brasiliens.

Brasília ist seit 35 Jahren das erste zeitgenössische Objekt, das von der UNESCO für seine Architektur als Kulturerbe der Menschheit anerkannt wurde. Die brasilianische Bundeshauptstadt ist mit 112,25 km² die größte denkmalgeschützte Fläche der Welt und steht auf der Liste des Weltkulturerbes neben geschichtsträchtigen Orten wie dem Taj Mahal in Indien, Machu Picchu in Peru, dem historischen Zentrum von Rom in Italien oder den Ufern der Seine in der französischen Hauptstadt.

Brasília ist ein Schmelztiegel der Kulturen und besitzt in vielerlei Hinsicht eine eigene Identität. In den 80er Jahren wurde Brasília als Hauptstadt des Rock bekannt, da mehrere ihrer heimischen Bands, darunter Legião Urbana und Plebe Rude, im ganzen Land erfolgreich waren. Noch heute ist die Stadt eine Brutstätte für diverse Musikrichtungen wie Samba, Hip-Hop, Jazz und Instrumentalmusik. Neben der berühmten Architektur verfügt die Stadt über ein reiches Kultur- und Nachtleben und bietet Bars und Restaurants für jeden Geschmack.

Einige wichtige Sehenswürdigkeiten in Brasília:

Die Kathedrale von Brasília

Die von Oscar Niemeyer entworfene Kathedrale Nossa Senhora Aparecida (Nuestra Señora de la Concepción Aparecida), oder schlicht bekannt als „die Kathedrale“, wurde im Jahr 1970 eingeweiht. Sie ist das erste in Brasília errichtete Bauwerk, viele halten sie bis heute für das schönste der Stadt. Die Kathedrale ist eines der meistbesuchten Monumente von Brasília.

Der Fernsehturm

Der Fernsehturm ist mit einer Höhe von 230 Metern das zweithöchste Bauwerk Brasiliens. Er befindet sich mitten im Stadtzentrum und wurde von Architekt und Stadtplaner Lúcio Costa entworfen, der für die Planung von Plano Piloto verantwortlich war, der zentralen Verwaltungsregion der Stadt. Der Turm wurde 1967 eingeweiht und verfügt heute über eine Aussichtsplattform in 75 Metern Höhe, von der aus der Panoramablick auf die Stadt inklusive des weitläufigen Messegeländes Feira da Torre reicht, wo die besten Kunsthandwerker der Stadt und der Umgebung ausstellen. Der Fernsehturm verfügt zudem über einen Food Court mit traditionellen Gerichten aus verschiedenen Regionen des Landes.

Die Esplanada dos Ministérios

Auf der Esplanada dos Ministérios stehen 17 identische, von Niemeyer entworfene Gebäude. Die Monumentalachse ist eine große Allee, die auf acht Kilometern quer durch Brasília verläuft. Andere wichtige Gebäude wie die Kathedrale, der Nationalkongress und das oberste Gericht des Landes befinden sich in der Gegend.

Das Nationalmuseum

Das an der Esplanada dos Ministérios gelegene Nationalmuseum wurde von Architekt Oscar Niemeyer entworfen. Das monumentale Gebäude ist halbkugelförmig, seine Kuppel ist 26 Meter hoch, hat einen Radius von 25 Metern und steht auf einem Sockel mit einem Radius von knapp 36 Metern. Seine Gesamtfläche beträgt 15.000 Quadratmeter. Das Museum und die Nationalbibliothek von Brasília bilden den Kulturkomplex der Republik. Das Museum zeigt sowohl die eigene Sammlung als auch nationale und internationale Wechselausstellungen.

Der Stadtpark

Seit seiner Gründung am 11. Oktober 1978 ist der Stadtpark im Herzen der Hauptstadt ein täglicher Treffpunkt für Tausende von Brasilianern. Der Park wurde von Oscar Niemeyer entworfen, von Roberto Burle Marx landschaftlich gestaltet und mit Fliesen von Maler Athos Bulcão versehen. Der Stadtpark bietet auf einer Fläche von 420 Hektar eine Reihe von Attraktionen für alle Altersgruppen, wie Grillplätze, Sportplätze, Spielplätze, Seen, ein Reitzentrum, Restaurants und einen großen Ausstellungspavillon. Er ist einer der größten Stadtparks in Lateinamerika.

Anreise

Der internationale Flughafen Brasília (BSB) ist das wichtigste Tor zur Stadt für diejenigen, die mit dem Flugzeug anreisen. Von dort aus können Reisende einen Bus, ein Taxi oder Uber nehmen, um zum Hotel oder einem anderen Ziel zu gelangen.

hfs/re/ots/dpa/tt

Cookie Consent mit Real Cookie Banner