Großer Preis von Abu Dhabi 2021 – Samstag

Lewis und Valtteri fahren im Qualifying zum Großen Preis von Abu Dhabi für das Mercedes-AMG Petronas F1 Team auf die Plätze zwei und sechs

  • Nach einem spannenden Qualifying unter dem Flutlicht des Yas Marina Circuit startet Lewis am Sonntag vom zweiten Startplatz in den Abu Dhabi Grand Prix.
  • Valtteri qualifizierte sich auf Platz sechs, hat mit seiner Fahrzeugabstimmung aber noch viel Potenzial für das Rennen.
  • Mit Position zwei sicherte Lewis dem Mercedes F1 Team den 250. Startplatz in der ersten Reihe.
  • Valtteri hielt mit seinem Einzug ins Q3 seine 100-prozentige Q3-Bilanz seit seinem Wechsel zu Mercedes im Jahr 2017 aufrecht und baute damit seinen Rekord weiter aus.
  • Beide Fahrer starten morgen auf den Medium-Reifen, was ihnen andere Strategie-Optionen im Vergleich zu den Fahrern um sie herum ermöglicht.

FahrerFP3Q1Q2Q3
Lewis HamiltonP16 Rnd.P16 Rnd.P37 Rnd.P2
1:22.845Soft, Soft1:23.145Medium, Medium1:22.480Soft Soft
Valtteri BottasP36 Rnd.P28 Rnd.P66 Rnd.P6
1:23.117Soft, Soft1:23.246Medium, Medium1:23.036Soft, Soft

Lewis Hamilton

Max hat heute eine großartige Leistung gezeigt und wir konnten mit seiner Zeit nicht mithalten. Es war eine fantastische Runde von ihm, aber wir befinden uns mit unseren Reifen für morgen meiner Meinung nach in einer guten Position. Ich hoffe, dass wir ein gutes Rennen fahren können. Auf meiner ersten Runde im Q3 habe ich im letzten Sektor und in Kurve 5 etwas Zeit liegen gelassen, aber meine letzte Runde war schön und sauber. Schneller ging es nicht mehr. Ich weiß nicht, ob es an der Vorbereitung der Reifen auf der Out Lap oder etwas anderem gelegen hat, aber ich konnte seine Zeit nicht schlagen. Somit hat er die Pole verdient. Trotzdem starte ich morgen aus der ersten Reihe, dazu kommt der Unterschied bei den Reifen. Ich bin dankbar dafür, dass ich ihn sehen kann und jetzt müssen wir abwarten, wie es danach weitergeht.

Valtteri Bottas

Ich hatte mir mehr erhofft. Es war ein schwieriges Qualifying. Q1 war gut und Q2 ordentlich, aber in Q3 konnte ich mich nicht mehr weiter verbessern. Mein Setup war definitiv mehr auf das Rennen als auf das Qualifying ausgerichtet. Als das Grip-Niveau anstieg, konnte ich meine Zeiten deshalb nicht mehr steigern und kam nicht mehr weiter. Ich bin mit meiner Abstimmung für morgen zufrieden, das sollte spannend werden. Zudem starte ich auf den Medium-Reifen, was uns verschiedene Strategie-Optionen offen lässt. Wenn wir möchten, können wir im ersten Stint länger fahren. Auf dem Soft-Reifen kannst du das nicht. Es wird ein interessantes Rennen. Alles in allem war es heute nicht das beste Ergebnis, aber wir können das morgen noch ausgleichen. Dann kommt es darauf an.

Toto Wolff

An Tagen wie diesen musst du das Ergebnis einfach akzeptieren. Jetzt steht es 1:0 für sie. Sie haben die Reifen auf dem letzten Versuch perfekt ins Arbeitsfenster bekommen, der Windschatten funktionierte tadellos und deswegen stehen sie auf der Pole. Ich freue mich darüber, dass wir morgen auf den Medium-Reifen starten. Damit haben wir am Start und auf den ersten sechs oder sieben Runden wahrscheinlich einen kleinen Nachteil, aber wir können länger draußen bleiben oder auf einen aggressiven Undercut setzen, um die Positionen auf der Strecke zu bestimmen. Über Nacht werden wir viele Programme und Algorithmen laufen lassen, die uns bei unserer Strategie für morgen helfen werden.

Die Pace war im Training vorhanden, natürlich wissen wir das nicht über die Long Runs, aber das schnellere Auto wird morgen das Rennen gewinnen. Darauf müssen wir uns konzentrieren, uns sammeln und dann können wir morgen hoffentlich am Ende ganz oben stehen. Jetzt befinden wir uns im Hintertreffen, aber manchmal ist das kein schlechter Ausgangspunkt. Lewis wird morgen super motiviert sein und wie immer auf die Jagd gehen. Die Plätze drei bis sechs lagen innerhalb einer Zehntelsekunde und Valtteri startet deshalb leider in diesem Pulk. Aber er muss es nur durch die erste Kurve und die ersten ein oder zwei Runden schaffen und sich dann nach vorne arbeiten.

Andrew Shovlin

Das war ein schwieriges Qualifying für unsere beiden Fahrer. Anders als sonst fühlte sich das Auto in der ersten Session am besten an und schien danach im weiteren Verlauf weniger konkurrenzfähig zu werden. Natürlich wäre es für morgen besser gewesen, wenn wir auf der Pole gestanden hätten, aber wir sind damit zufrieden, auf den Medium-Reifen loszufahren. Hoffentlich können wir heute Abend noch ein bisschen mehr Pace für die Long Runs herausholen. Vor uns liegt eine arbeitsreiche Nacht, in der wir die verschiedenen Strategie-Optionen für morgen durchgehen werden. Aber wir hatten zuletzt eine gute Rennpace, gepaart mit der Fähigkeit, Plätze gutzumachen und auf der Strecke zu überholen. In Brasilien standen wir vor einer viel größeren Herausforderung und dort haben wir gezeigt, wozu wir im Stande sind. Jetzt werden wir unser Bestes geben, um uns morgen in eine Position zu bringen, das Rennen und beide Weltmeisterschaften zu gewinnen.

hfs/re/daimler media/amg petronas formel 1 team/tt

Cookie Consent mit Real Cookie Banner