Liebe geht durch die Nase: Warum der Duft so wichtig ist

Der Körperduft ist so individuell wie ein Fingerabdruck. Und spielt deswegen in der Beziehung von Eltern und Kindern eine große Rolle.

Das ist meins! Von Anfang an wissen Babys ganz genau, wer die eigene Mama ist. Denn ihr Duft ist einzigartig: Den Geruch hat das Baby schon im Bauch über das Fruchtwasser kennengelernt, „er vermittelt dem Kind totale Sicherheit, es ist der schönste Geruch überhaupt für das kleine Wesen“, sagt Hebamme Sabine Friese-Berg aus Konstanz in der aktuellen Ausgabe des Apothekenmagazins „Baby und Familie“.

Und auch die frisch gebackene Mutter erkennt ihr Baby schon kurz nach der Geburt am Geruch. Dann riecht das Neugeborene leicht vanillig-süßlich nach Fruchtwasser und damit nach der Mutter selbst. Wichtig ist, dass Mama und Baby direkt nach der Entbindung Zeit für engen Hautkontakt haben. Denn durch die Aufregung der Geburt haben beide einen ganz speziellen Hormon-Mix im Blut, durch den sie Berührungen, Geräusche und eben den Körpergesuch noch intensiver wahrnehmen.

Aber auch Papas Duft wirkt schnell ähnlich vertraut auf den Nachwuchs, wenn nach der Geburt viel gekuschelt wird. Und umgekehrt: Eine Studie der Friedrich-Schiller-Universität Jena fand heraus, dass sowohl Mütter als auch Väter unter mehreren getragenen Bodys fast unfehlbar den ihres eigenen Kindes „erschnüffeln“ können – und diese Fähigkeit bleibt bis zur Pubertät erhalten!

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Apothekenmagazin „Baby und Familie“ 12/2021 liegt aktuell in den meisten Apotheken aus. Viele relevante Gesundheits-News gibt es zudem unter www.baby-und-familie.de sowie auf Facebook und Instagram.

hfs/re/ots/dpa/tt

Cookie Consent mit Real Cookie Banner