Mit der Kraft der Sonne: IKEA baut Solarenergie für eine grünere Zukunft aus

  • Ingka investiert 340 Millionen Euro in den Aufbau von Photovoltaik-Anlagen in Deutschland und Spanien
  • Viele IKEA Standorte in Deutschland arbeiten bereits mit erneuerbarer Energie
  • IKEA Deutschland kooperiert mit Svea Solar, um Photovoltaik-Anlagen für Kund*innen zugänglich zu machen

Ingka Investments, die Investmentgesellschaft der Ingka Gruppe, investiert rund 340 Millionen Euro in Solarenergie. Konkret erwirbt das Unternehmen damit neun Photovoltaik-Projekte in Deutschland und Spanien von dem Solarkraft-Spezialisten ENERPARC. Viele der IKEA Standorte in Deutschland sind bereits mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet und versorgen den eigenen Betrieb mit erneuerbarer Energie. Und IKEA Deutschland geht noch einen Schritt weiter: Gemeinsam mit dem Partner Svea Solar macht das Unternehmen seinen Kund*innen die Umstellung auf Solarenergie zu Hause einfach und erschwinglich.

Investition in ein besseres Klima

Die Ingka Gruppe möchte langfristig die Nutzung erneuerbarer Energien beschleunigen. Um dies zu erreichen, investiert Ingka Investments immer wieder in vielversprechende Projekte. Die Investition von rund 340 Millionen Euro in neun Photovoltaik-Anlagen in Deutschland und Spanien hat zum Ziel, dass zukünftig alle IKEA Einrichtungshäuser und Lager in den beiden Ländern mit Solarenergie versorgt werden können.

„Wir freuen uns, diese wichtige Initiative verkündigen zu können, die die Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energien in Deutschland und Spanien unterstützen wird. Dies ist ein weiterer Schritt, um unsere Energiegewinnung in Europa und Nordamerika zu beschleunigen. Mit unseren eigenen Solar- und Windparks wollen wir erneuerbare Energie für die gesamte IKEA Wertschöpfungskette verfügbar machen und mehr produzieren als wir verbrauchen“, erklärt Krister Mattsson, Managing Director von Ingka Investments.

Diese Projekte in Deutschland und Spanien sind Teil einer frühen Investitionsphase und werden voraussichtlich Ende 2022 baureif sein. Die Bauarbeiten sollen 2023 abgeschlossen werden. Die Energiekapazität der Parks wird sich zusammensetzen aus 300 MW verteilt auf vier Projekte in Deutschland und 140 MW verteilt auf fünf Projekte in Spanien. Die erwartete Produktion der Photovoltaik-Anlagen in Deutschland und Spanien entspricht dem Stromverbrauch von rund 140.000 europäischen Haushalten.

„Diese Partnerschaft zahlt auf unsere engagierte Strategie ein, bis zum Jahr 2030 insgesamt 10 GW durch Photovoltaik-Anlagen für unser eigenes Portfolio und für Dritte zu entwickeln. Es ist ein wunderbares Signal, dass die Ingka Gruppe und ENERPARC ihre Kräfte gebündelt haben, um zu einer Welt der klimaneutralen Energiegewinnung beizutragen“, sagt Christoph Koeppen, CEO und Vorstandsvorsitzender der ENERPARC AG.

Nutzung erneuerbarer Energie in Deutschland wächst

IKEA hat es sich zur Aufgabe gemacht, bis 2030 weltweit klimapositiv zu werden. Das Unternehmen wird also mehr Treibhausgasemissionen reduzieren als entlang der Wertschöpfungskette ausgestoßen werden. Ein wichtiges Etappenziel wurde in Deutschland bereits erreicht: Seit 2020 erzeugt IKEA hierzulande mehr erneuerbare Energie als im gesamten Betrieb verbraucht wird. Um dieses Ziels zu erreichen, hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren an vielen deutschen Standorten Photovoltaik-Anlagen aufgebaut. Mittlerweile können bereits 19 IKEA Einrichtungshäuser und Lagereinrichtungen mit Solarenergie Strom erzeugen. Weitere werden in den nächsten Jahren noch folgen.

IKEA möchte es zusätzlich möglichst vielen Menschen ermöglichen, ein nachhaltigeres Leben zu Hause zu führen und Zugang zu erneuerbarer Energie zu erhalten. Daher hat sich das Unternehmen in Deutschland mit dem schwedischen Photovoltaik-Spezialisten Svea Solar zusammengetan und ein einfaches sowie erschwingliches Angebot entwickelt, das noch mehr Menschen die Möglichkeit bieten soll, in Solarenergie im Eigenheim zu investieren. Svea Solar hat SOLSTRÅLE, das eine Photovoltaik-Anlage und einen eigenen Batteriespeicher umfasst, nun noch erweitert. Zukünftig werden Kund*innen zusätzlich auch die Möglichkeit haben, eine Ladestation zum einfachen und intelligenten Aufladen ihres Elektroautos mit Solarenergie hinzu zu buchen.

Über den Ingka Konzern

Der Ingka Konzern (Ingka Holding B.V. und ihre kontrollierten Einheiten) ist einer von 11 unterschiedlichen Konzernen, der IKEA Verkaufskanäle unter dem Franchise-Abkommen mit Inter IKEA Systems B.V. besitzt. Der Ingka Konzern besteht aus drei Geschäftsbereichen: IKEA Retail, Ingka Investments und Ingka Centres. Er ist der weltweit größte Einrichtungseinzelhändler und betreibt 378 Einrichtungshäuser in 30 Ländern. Im Geschäftsjahr 2020 besuchten insgesamt 825 Millionen Menschen die IKEA Einrichtungshäuser und 4 Milliarden Menschen informierten sich auf unserer Website www.IKEA.com. Der Ingka Konzern betreibt Geschäfte mit der Vision, den vielen Menschen einen besseren Alltag zu schaffen, indem er formschöne, funktionsgerechte und qualitativ hochwertige Einrichtungsgegenstände zu Preisen anbietet, die so günstig sind, dass möglichst viele Menschen sie sich leisten können.

Über IKEA Deutschland

Seit 1974 ist IKEA in Deutschland vertreten, aktuell betreiben wir IKEA Einrichtungshäuser an 54 Standorten sowie drei IKEA Planning Studios. In Deutschland beschäftigen wir rund 20.215 Mitarbeitende und gemeinsam arbeiten wir an der Umsetzung der IKEA Vision: „Den vielen Menschen einen besseren Alltag schaffen.“

hfs/re/ots/dpa/tt

Cookie Consent mit Real Cookie Banner