Porsche peilt Titelverteidigung bei den virtuellen 24 Stunden von Le Mans an

Das Porsche Esports Team tritt am Wochenende bei den virtuellen 24 Stunden von Le Mans mit zwei digitalen 911 RSR zur Titelverteidigung an. Die Werksabordnung konnte 2020 bei der Erstausgabe des Langstreckenrennens auf der Simulations-Plattform rFactor 2 die GTE-Klasse für sich entscheiden.

Auch in diesem Jahr teilen sich wieder gestandene Profifahrer aus dem realen Motorsport das Lenkrad der rund 510 PS starken Porsche mit erfolgreichen Simracing-Experten. Insgesamt bereichern zehn 911 RSR das 50 Fahrzeuge umfassende Teilnehmerfeld. Damit stellen sie nahezu jeden zweiten Rennwagen in der GTE-Kategorie. Das Endurance-Highlight auf dem virtuellen Circuit des 24 Heures beginnt am kommenden Samstag um 14.00 Uhr.

Speziell für Porsche-Fans interessant: Der Sportwagenhersteller berichtet ab Samstag um 13:30 Uhr live von den virtuellen 24 Stunden von Le Mans. Auf der Eventfläche des eigens eingerichteten Rennzentrums in Gronau wechseln sich sechs der acht Fahrer des Werksteams direkt vor Ort am Steuer der Simulatoren ab. Experten-Interviews, Analysen und Hintergründe sowie Interviews mit den Teilnehmern runden die bis am Sonntag um 14:30 Uhr geplante Übertragung ab. Die Show wird über den Twitch-Kanal der Marke sowie auf YouTube gestreamt. Über das aktuelle Renngeschehen informiert Porsche wie gehabt auch per Twitter über seinen Account @PorscheRaces. Ein Livetiming steht auf dem Porsche Motorsport-Hub zur Verfügung.

hfs/porsche/tz

Cookie Consent mit Real Cookie Banner