Wachsende Bedeutung von Travel & Expense Spend Management laut Umfrage von BCD Travel

Oberste Priorität bei Payment & Expense haben Prozessvereinfachung und Zufriedenheit der Reisenden

Mit dem Wiederaufschwung des Geschäftsreiseverkehrs nimmt auch die Bedeutung von Travel & Expense (T&E) Spend Management laut einer im Oktober durchgeführten Umfrage der führenden Travel Management Company BCD Travel unter 106 Reiseeinkäufern, verantwortlich für T&E Spend weltweit, wieder zu.

76 % der Einkäufer halten Payment & Expense auf der Liste der Prioritäten bei Geschäftsreiseprogrammen für „sehr wichtig“ bis „extrem wichtig“, ein Anstieg um 8 Prozentpunkte im Vergleich zu 68 % laut der letzten Umfrage im April. Die drei wichtigsten Prioritäten für Payment & Expense sind Prozessvereinfachung (91 %), Zufriedenheit der Reisenden (88 %) und Einblicke in Reisedaten (80 %).

„Unternehmen müssen sich mit umständlichen Zahlungsformularen, manuellen Prozessen, isolierten Systemen und mangelhafter Ausgabentransparenz herumschlagen“, erklärt Ajay Singh, Vice President of Digital Payment and Expense Products bei BCD Travel. „BCD Pay®, unsere zentrale, cloudbasierte Plattform für Travel & Expense Managementprozesse, schafft Abhilfe. Sie ermöglicht eine reibungslose, automatisierte, digitale Erfahrung, welche Reisenden den Komfort bietet, den sie sich wünschen. Travel und Finance Manager profitieren von einem einfachen Prozess mit qualitativ hochwertigen, angereicherten Daten für End-to-End-Ausgabentransparenz.“

Finance, Travel Management und Procurement/Einkauf sind die relevantesten internen Stakeholder für Payment & Expense Management von Geschäftsreisen. Die Entscheidungsträger sitzen typischerweise in der Finanzabteilung, insbesondere wenn es um die Auswahl von Lösungen für Payment und Expense sowie die Rückforderung der Mehrwertsteuer geht.

Auf die Frage, welche Zahlungsarten zur Begleichung von Reisekosten verwendet werden, gaben fast alle Unternehmen (94 %) an, Firmenkreditkarten am liebsten zu nutzen, gefolgt von zentralen Abrechnungskonten (56 %), Rechnungen (41 %) und virtuellen Kreditkarten (37 %). Reisende nutzen unterwegs hauptsächlich Firmenkreditkarten (90 %). Die Verwendung von eigenem Bargeld (32 %), Barvorschuss (24 %) und Consumer Cards (22 %) ist bei weitem nicht so verbreitet. Wenn es um Datenqualität geht, stehen Corporate Cards für höchste Qualität, gefolgt von zentralen Abrechnungskonten, Rechnungen und virtuellen Kreditkarten. Interessanterweise denken Einkäufer, die virtuelle Kreditkarten verwenden, anders. Sie setzen virtuelle Kreditkarten an die zweite Stelle.

Die größten Schwierigkeiten für Reiseeinkäufer beim Payment Set-Up und Management sind:

  • Zahlungsmanagement für Nicht-Mitarbeitern
  • Management von Zahlungsarten in mehreren Ländern sowie Schwellenländern
  • Supplier akzeptieren bestimmte Zahlungsarten nicht oder berechnen zusätzlichen Gebühren

„BCD Pay bietet Kunden die Flexibilität, automatisch die richtige Zahlungsform auf jede Buchung anzuwenden, sei es für verschiedene Kategorien, Supplier, Reisende (Nicht- oder Remote-Mitarbeiter, selten reisende Mitarbeiter) oder Märkte“, so Ajay Singh. „Kunden können beispielsweise Firmenkreditkarten für Flugbuchungen oder virtuelle Kreditkarten für Hotel- und Mietwagenbuchungen in einem oder mehreren Märkten verwenden. BCD Pay beseitigt durch Automatisierung und eine zentrale, cloudbasierte Plattform die Komplexität, die sonst mit unterschiedlichen manuellen Prozessen und Daten aus mehreren Quellen einhergehen.“

Die Befragten teilten auch ihre Ansichten über Trends mit, die ihrer Meinung nach Payment & Expense prägen werden:

  • Beliebt sind heute kontaktloses Bezahlen (55 %), papierlose Expense-Lösungen (52 %) und eine bessere Transparenz und Kontrolle über Ausgaben (47%).
  • Es wird erwartet, dass mobile Zahlungen (41 %), die breite Akzeptanz von Expense Management Apps (35 %) und biometrische Authentifizierung (35 %) an Zugkraft gewinnen.
  • 52 % erwarten, dass sie in fünf Jahren häufiger virtuelle Karten verwenden werden, während die Nutzung von Bargeld und Rechnungen zurückgehen wird.

„Virtuelle, digitale und mobile Zahlungen sind die Zukunft des B2B T & E Payment und Spend Managements“, so Ajay Singh. „Virtual Payment wird für unsere Kunden immer wichtiger, da es damit einfacher ist, Hotelbuchungen für Mitarbeiter, Bewerber, Praktikanten oder Berater zu bezahlen. Durch die automatische Generierung einer neuen virtuellen Kartennummer für jede Transaktion wird das Betrugsrisiko erheblich reduziert. Wenn es an der Zeit für den Zahlungsausgleich ist, werden alle Ausgaben auf dem virtuellen Kartenkonto automatisch mit den Buchungen abgeglichen. Das spart Zeit und Ressourcen.“

BCD Pay wird ab 2022 in ausgewählten Märkten verfügbar sein. Die vollständigen Umfrageergebnisse finden Sie in dieser Infografik.

Über BCD Travel

BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial ihrer Reisekosten voll auszuschöpfen: Wir geben Reisenden die richtigen Tools an die Hand, damit sie sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige Entscheidungen treffen. Wir arbeiten partnerschaftlich mit Travel Managern und Einkäufern zusammen, um Geschäftsreisen zu vereinfachen, Kosten zu senken, die Zufriedenheit der Reisenden zu steigern und Unternehmen beim Erreichen ihrer Geschäftsziele zu unterstützen. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden in 109 Ländern, clever zu reisen und mehr zu erreichen. Unsere globale Kundenbindungsrate ist mit 98% die beste der Branche. Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcdtravel.com.

Über BCD Group

BCD Group ist marktführend im Reisesektor. Das Unternehmen ist in Privatbesitz und wurde 1975 von John Fentener van Vlissingen gegründet. Es besteht aus BCD Travel (globales Geschäftsreisemanagement samt Tochteragentur BCD Meetings & Events), Park ‚N Fly (Parken am Flughafen) und Airtrade (Consolidator und Fulfillment). Weitere Informationen unter www.bcdgroup.com.

hfs/re/ots/dpa/tt

Cookie Consent mit Real Cookie Banner